Jagdgebrauchshundverein Oberfranken e.V.

Brauchbarer Jagdhund

Ausbildung

Wir bilden Hunde in einem Großteil der prüfungsrelevanten Fächer aus.

Unterstützung&Rat

Anfänger, Profis und alle weiteren bekommen von uns Tipps und Tricks für ihre Zusammenarbeit mit dem Hund.

Prüfung

Wir sind ein Prüfungsverein und halten jährliche ein umfangreiche Anzahl an Prüfungen ab.

PRÜFUNGSVEREIN

Wir bilden aus
und prüfen.

Der JGV Oberfranken ist ein Prüfungsverein. Wir bereiten Hund und Führer auf die jeweils zu bewältigende Prüfung vor.Der JGV Oberfranken ist ein Prüfungsverein. Wir bereiten Hund und Führer auf die jeweils zu bewältigende Prüfung vor.

Wir bieten neben den Prüfungen
folgende Aktivitäten an.

Welpen- und Jungehunde-Kurse

Ziel ist es Hunde mit professioneller Unterstützung mit Vierbeinern und Zweibeinern 😉 zu „Sozialisieren“.

Ansprechpartner: Nathalie Beierlein
E-Mail-Adresse: beierlein-see@t-online.de
Telefonnummer: 09227 973768

Nachsuchen-Gruppe

Ziel ist es Hunde durch gemeinschaftliches Training und Austausch auszubilden und die Nachsuche zu professionalisieren.

Ihr Ansprechpartner: Dominic Kirschner
E-Mail-Adresse: dominic.kirschner@gmx.de

Stöberhund-Gruppe

Ziel ist es interessierte Hundeführer(-innen) zusammen zu bringen und auf Drückjagden gemeinschaftlich erfolgreich zu jagen.
Ansprechpartner: Dieter Pöhlmann
E-Mail-Adresse: dieterph50@gmail.com
Telefonnummer: 0175 8729360

UNSERE HUNDELEIDENSCHAFT

Möglichkeiten

Unsere Ausbilder

Bitte Harald Höhn (1. Vorsitzender)

kontaktieren um den passenden Ansprechpartner für die angestrebte Prüfung zu erfahren.

Harald Höhn 
E-Mail: info(at)jgv-oberfranken.info

Klaus Lenke #Tel.: 09575 / 981040 

Heike Witzgall
E-Mail: heike-luca(at)gmx.de 

Prüfungen

Alles rund um Prüfungen von Anmeldung über Modalitäten und alles weiter erfahren Sie bei Peter Korpilla. Schicken Sie eine E-Mail an jgv-ofr(at)web.de

Offene Punkte

Alle Fragen zum Verein und unseren Aktivitäten können Sie an info@jgv-oberfranken.info schicken.

Brauchbar Jagdhunde

Der Verein

Entsprechend dem mehrfach geäußerten Wunsch eines Großteils der Teilnehmer aus der Bezirksgruppe Kulmbach des Landesjagdverbandes Bayerns in den Jahren 1964/65 veranstalteten Hundeführerkursen zu einem Zusammenschluss der Lehrgangsteilnehmer zum Zweck der weiteren Ausbildung ihrer Hunde erging in einem von Herrn Otto Ramming erstellten Rundschreiben eine Einladung zu einer beratenden Zusammenkunft.

Am 20. Juni 1966 fand diese Zusammenkunft von acht jagdhundebegeisterten Herren statt. Dies waren die Herren Robert Backer, Kulmbach; Fritz Ehrhardt, Burghaig; Konrad Früchtel, Hegnabrunn; Dr. Walter Porst, Kulmbach; Otto Ramming, Kulmbach; Gert Rupprecht, Guttenberg; Anton Steinl, Stadtsteinach und Wilhelm Wendt, Kulmbach.

Nach entsprechenden Erläuterungen durch Dr. Porst für eine erfolgreiche Gemeinschaftsarbeit wurde die Gründung eines dem Jagdgebrauchshundeverband angeschlossenem Jagdgebrauchshundeverein, dessen Tätigkeit sich auf ganz Oberfranken erstrecken sollte, weil ein derartiger Verein der alle anerkannten Jagdhunderassen betreut, in Oberfranken nicht existiert. Durch einen derartigen Verein wäre man in der Lage, selbst an Ort und Stelle in allen Gebieten Oberfrankens Prüfungen abzuhalten und braucht nicht erst lange Fahrten zu Prüfungen in anderen Orten Bayerns unternehmen.

Dieser Vorschlag fand bei allen Anwesenden Zustimmung.

In Anlehnung an die Satzung des Jagdgebrauchshundevereins Nürnberg wurde der Satzungsentwurf vorgestellt und der Name des Vereins „Jagdgebrauchshundeverein Oberfranken, Sitz Kulmbach“ festgelegt.

Bei der Vorstandswahl wurden einstimmig gewählt:

1.Vorsitzender
Dr. Walter Porst, Kulmbach
2.Vorsitzender
Otto Ramming, Kulmbach
Schriftführer und Schatzmeister
Robert Backer, Kulmbach
Es wurde beschlossen, die Aufnahme im JGHV zu beantragen und den Verein beim Amtsgericht Kulmbach ins Vereinsregister eintragen zu lassen.

Im weiteren Verlauf wurde zu einer „Mitgliederzusammenkunft“ am 11. Juli 1966 in das Cafe Gschwendtner in Kulmbach eingeladen. Es fanden sich 32 Hundeführer und Interessenten ein.

Bei der Jahreshauptversammlung wurde Herr Helmut Fuhrmeister für den, von seinem Amt als Schatzmeister zurückgetretenen, Robert Backer gewählt.Entsprechend dem mehrfach geäußerten Wunsch eines Großteils der Teilnehmer aus der Bezirksgruppe Kulmbach des Landesjagdverbandes Bayerns in den Jahren 1964/65 veranstalteten Hundeführerkursen zu einem Zusammenschluss der Lehrgangsteilnehmer zum Zweck der weiteren Ausbildung ihrer Hunde erging in einem von Herrn Otto Ramming erstellten Rundschreiben eine Einladung zu einer beratenden Zusammenkunft.

Am 20. Juni 1966 fand diese Zusammenkunft von acht jagdhundebegeisterten Herren statt. Dies waren die Herren Robert Backer, Kulmbach; Fritz Ehrhardt, Burghaig; Konrad Früchtel, Hegnabrunn; Dr. Walter Porst, Kulmbach; Otto Ramming, Kulmbach; Gert Rupprecht, Guttenberg; Anton Steinl, Stadtsteinach und Wilhelm Wendt, Kulmbach.

JGV-Kopie02Nach entsprechenden Erläuterungen durch Dr. Porst für eine erfolgreiche Gemeinschaftsarbeit wurde die Gründung eines dem Jagdgebrauchshundeverband angeschlossenem Jagdgebrauchshundeverein, dessen Tätigkeit sich auf ganz Oberfranken erstrecken sollte, weil ein derartiger Verein der alle anerkannten Jagdhunderassen betreut, in Oberfranken nicht existiert. Durch einen derartigen Verein wäre man in der Lage, selbst an Ort und Stelle in allen Gebieten Oberfrankens Prüfungen abzuhalten und braucht nicht erst lange Fahrten zu Prüfungen in anderen Orten Bayerns unternehmen.

Dieser Vorschlag fand bei allen Anwesenden Zustimmung.

In Anlehnung an die Satzung des Jagdgebrauchshundevereins Nürnberg wurde der Satzungsentwurf vorgestellt und der Name des Vereins „Jagdgebrauchshundeverein Oberfranken, Sitz Kulmbach“ festgelegt.

Bei der Vorstandswahl wurden einstimmig gewählt:

1.Vorsitzender
Dr. Walter Porst, Kulmbach
2.Vorsitzender
Otto Ramming, Kulmbach
Schriftführer und Schatzmeister
Robert Backer, Kulmbach
Es wurde beschlossen, die Aufnahme im JGHV zu beantragen und den Verein beim Amtsgericht Kulmbach ins Vereinsregister eintragen zu lassen.

Im weiteren Verlauf wurde zu einer „Mitgliederzusammenkunft“ am 11. Juli 1966 in das Cafe Gschwendtner in Kulmbach eingeladen. Es fanden sich 32 Hundeführer und Interessenten ein.

Bei der Jahreshauptversammlung wurde Herr Helmut Fuhrmeister für den, von seinem Amt als Schatzmeister zurückgetretenen, Robert Backer gewählt.